Andrea Humpert-Faßlrinner
 
25.2. - 1.4.2007
 
"Malerei"

 
Stillleben mit rosa Krug


Die Emmendinger Galerie im Tor stellt vom 25.2. bis zum 1.4. Bilder der Karlsruher Malerin Andrea Humpert-Faßlrinner aus.

Eine scheinbar leicht hingetupfte Malerei, die bei flächtiger Betrachtung unabgeschlossen, ephemer erscheint. Bei genauem Hinsehen allerdings erschließen sich tiefgründige Kompositionen, Ergebnisse monatelanger Arbeit. Bei den Stilleben, figürlichen Bildern und freien Farbkompositionen geht es immer um die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten der Farben.

Porträt bedeutet für Andrea Humpert-Faßlrinner nicht ein Charakterisieren von außen, sondern Umsetzung der Einfühlung in den porträtierten Menschen. Um die zentrale Figur herum entfaltet sich ein Miteinander von scheinbar selbstständigen Farbtönen. Die Stilleben und freien Farbimprovisationen überlassen dem Betrachter eigenen Raum, in dem er die Schwingungen dieser Farbtöne erfahren kann.

Bei der Vernissage am Sonntag, 25.2., 11.15 Uhr, führt Prof. HM Erhardt in die Ausstellung ein. Zu einem Gespräch mit Andrea Humpert-Faßlrinner in den Räumen der Galerie im Tor lädt der Kulturkreis Emmendingen auf Sonntag, 11. März, 16.00 Uhr, ein.